Wahl-O-Mat wieder online

Wahl-O-Mat wieder online

Das Verwaltungsgericht Köln hatte am 20. Mai 2019 der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb vorläufig untersagt, den Wahl-O-Mat in aktueller Form weiter anzubieten. Die bpb hat sich in der Sache auf Initiative des Oberverwaltungsgerichts Münster mit der gegnerischen Partei verglichen und zugesichert, bei zukünftigen Wahlen den Wahl-O-Mat in einer neuen Form anzubieten. Die Auswertungsseite des Wahl-O-Mat wird dann ohne eine Beschränkung der Auswahl auf maximal 8 Parteien auskommen. Die Nutzer können dann selbst entscheiden, mit welchen und mit wie vielen Parteien sie ihre Voten vergleichen wollen. Die Möglichkeit, alle Parteien gleichzeitig über eine einzige Schaltfläche auszuwählen, wird als neue Funktionalität gut sichtbar sein.

Foto: (C) Bundeszentrale für politische Bildung